stoffdruckpreise

seit gestern kann man auch in deutschland stoffe bedrucken lassen, ähnlich wie bei spoonflower. ich war begeistert, habe aber jetzt doch noch nichts bestellt. denn: ich hab mir mal die mühe gemacht und die quadratmeterpreise ausgerechnet, damit man vergleichen kann. ich habe die amerikanischen maße umgerechnet und den heutigen (sehr ungünstigen) dollarkurs zu grunde gelegt:

bei stoff`n kostet ein m² baumwolltuch (ökotex) 20,71 euro, bei spoonflower kostet der m² 15 euro. beim jersey kostet der m² bei stoff`n 25 euro, bei spoonflower 18,30 euro. allerdings gibt es bei stoff`n nur viskosejersey (ökotex), bei spoonflower ist es bio-baumwolle (organic cotton). ich kann z.b. viskose für kindershirts nicht brauchen, ist mir zu flutschig.

bei spoonflower gibt es noch einen designerdiscount von 10% (auf jeden eigenen einkauf) wenn man eigene stoffe auch zum verkauf frei gibt, plus 10% (des verkaufswertes) als gutschrift für jeden abgeschlossenen verkauf. also kostet mich der quadratmeter bei spoonflower sogar nur 13,50 euro bzw. 16,50 euro!

wenn ich es bei stoff`n richtig verstanden habe bekommt man keinen cent wenn ein eigener stoff verkauft wird. bei spoonflower kann man jeden entwurf für alle sichtbar machen (auch die unverkäuflichen), bei stoff`n ist nur sichtbar, was man zum verkauf freigibt (ohne davon etwas zu haben).

da das porto bei stoff`n auch bei halben metern schon 4,90 euro kostet, ist der unterschied zu 9$ porto  bei spoonflower (entspricht 7,35 euro) nicht sehr groß.

bei größeren mengen wird es sich ein wenig relativieren. bei spoonflower kann man 5 yards für 12 dollar (9,80 euro) schicken lassen, ich habe bisher bei 5 yards noch nie zollprobleme gehabt, ist aber natürlich möglich (dann kommen 19% drauf).

was mich aber besonders wundert sind die produktionszeiten von 3-4 wochen bei stoff`n, bei spoonflower sind es im schnitt 10-13 tage. das heißt: trotz versand aus den usa ist der deutsche stoff nicht unbedingt früher bei mir.

ich werde das ganze mal weiter beobachten, vor allem, ob sich bei den zeiten etwas ändert und ob noch ein baumwolljersey dazu kommt. bisher bin ich eher ernüchtert und werde auf jeden fall erst mal bei spoonflower bleiben (solange der euro nicht völlig abstürzt gegenüber dem dollar)!

was denkt ihr dazu? hat schon jemand bestellt?

9 Kommentare zu “stoffdruckpreise

  1. Hallo Susanne,
    ich habe lange nicht mehr bei spoonflower bestellt. Ich kann mich ja jetzt bei lillestoff austoben und die Qualität ist schon was anderes als ein Digitaldruck… Ich weiß aber, dass spoonflower inzwischen auch in Deutschland produziert, so fällt zumindest das Porto (und evtl. Zollgebühren) weg. Ich habe mich aber nicht weiter damit beschäftigt.
    Liebe Grüße von Susa

  2. Susanne Frizler

    Wenn ich das richtig sehe, kostet der Meter bei Spoonflower jetzt über 22 Euro. Klar, immer noch viel günstiger als bei Stoffn, aber da muss es doch noch andere Möglichkeiten geben?
    Druckst du noch bei Spoonflower? Oder machst du das gar nicht mehr, seit du für lillestoff designst?
    Freue mich über jeden Tip!!

    LG
    Susanne

  3. Hallo Susa!

    ich ( zwar etwas spät zugeggeben :) ) habe gerade deinen Blog entdeckt und freue mich sehr das es überhaupt jemanden interessiert wo man was für wie viel bedrucken lassen kann… ich selbst war die letzten Jahre nicht in Deutschland und habe nun durch ewiges „researchen“ einige wenige Stoffdrucker gefunden jedoch bleibt die ausbeute die selbe – glaub ich .
    Bis jetzt habe ich nur bei Stoffschmiede bedruckt und habe auch noch keinen anderen ausprobiert zum vergleich.
    Die anderen Anbieter die ich kenne haben alle eine recht hohe Mindestbestellmenge und kommen daher für mich nicht in Frage…
    Wie liefs denn bei Dir? (Euch?) ist mittlerweile rausgekommen wo das Preis-Leistungsverhältnis am besten ist ?
    liebe Grüsse aus München
    Mia

  4. hallo alice,
    danke für deinen kommentar! wenn du magst, kannst du dich ja mal melden, wenn du erfahrungen mit dem wiener anbieter gemacht hast!? das ist sicher für einige leser (und für mich) interessant!
    liebe grüße aus mainz, susa

  5. alice kammerlander (lissisissi)

    hallo!
    ich habe auch beides ausprobiert. der druck ist in den farben ziemlich unterschiedlich- ist natürlich auch geschmacksache, finde also persönlich die farben von stoff`n zu grell für meine designs. die stoffqualität hat mich auch nicht wirklich überzeugt, dazu muss ich aber sgen das ich ein totaler neuling bin was stoffe ansich betrifft. ich lerne gerade die verschiedenen stoffe zu unterscheiden und finde gerade heraus für was ich welchen stoff verwenden kann… viel arbeit und zu wenig zeit neben drei kleinen kindern; und deshalb ist mir bis jetzt spoonfower auch schon positiv aufgefallen, weil sie nämlich ziemlich fix sind in der produktion und auch bei meiner ersten bestellung mich darauf aufmerksam gemacht haben das ich doch zuerst eine probe ( swatch) bestellen soll damit ich sehe ob die farben passen. sie haben also auch echtes interesse daran das das endprodukt stimmt. und man lernt als neuling sehr schnell und sehr viel bei spoonflower alleine durch die ganzen links zu irgendwelchen tutorials etc. also ich könnte noch ewig so weiterschreiben. langer rede kurzer sinn meine wahl fällt momentan auch noch auf spoonflower.
    mein nächster schritt ist das ich eine firma in wien ausprobieren möchte- allerdings lassen die außerhalb drucken, wo immer das auch sein mag… ( ich lebe in wien und das wäre natürlich genial wenn das klappt)
    lg alice

  6. Ich hab natürlich auch hin und her gerechnet und muss sagen, die spoonflower-Preise sind toll. An die komme ich in Deutschland nicht heran. Wenn der Zoll aufpasst, kommen auf die Spoonflower-Preise nochmal unsere 19% Mehrwertsteuer bzw. Einfuhrzoll oben drauf. Oft hat man Glück, aber halt nicht immer.

    Ein Unterschied zu spoonflower ist, dass unsere Stoffe dampffixiert und vorgewaschen sind. Damit sind die Stoffe fix und fetig zum nähen, laufen nicht mehr ein und die Fraben halten. Die Arbeitsschritte kosten Zeit und… naja auch Geld.

    Außerdem könnt ihr in 10cm-Schritten bestellen. So spart ihr Verschnitt und müsst kein Geld für Stoff ausgeben, den ihr für ein Nähprojekt gar nicht braucht.

  7. Enemenemeins

    Vielen Dank fürs Vorrechnen! Ich hatte mir das alles auch mal genauer angesehen, oder zumindestens versucht. Nur war ich völlig verwirrt wo für mich der Bonus sein soll, wenn ich meine Entwürfe öffentlich zugänglich mache. Und ich habe es also nicht übersehen: Es gibt gar keinen. Hmm.

  8. hallo susa,
    ich sehe das genau so. erst habe ich mich gefreut, dass es hierzulande eine möglichkeit gibt (unterstützt man doch gerne, produkte aus dem eigenen land), aber dann habe ich die 35 euro/meter gesehen und kurz mal adamriese bemüht und festgestellt, dass lohnt sich nicht….allein wegen dem designerdiscount und den spoondollars werde ich vorerst noch über den teich wandern.
    vielen dank für die tole zusammenstellung, die hat meine entscheidung bekräftigt!
    lg andrea

  9. Hallo Susa,

    ja, ich habe gestern Probestöffchen bei stoff’n bestellt … Spoonflower hatte ich im letzten Jahr getestet und bin jetzt natürlich sehr gespannt, was beim Druckvergleich herauskommt.

    Höchst interessant ist ja schon mal der Preisvergleich! Danke, dass Du das mal nachgerechnet hast – die Mühe hatte ich mir nämlich nicht gemacht ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.