wir waren in kopenhagen

3_11_15_17

… wir waren letzte woche in kopenhagen… war das schöööön! wir hatten im danhostel gebucht und hatten vom 11. stock aus einen wunderbaren blick über die stadt… das hostel ist einerseits cool, die lage ist perfekt und der preis ist günstig… andererseits würden wir beim nächsten mal nach einem „richtigen“ hotel schauen… wir haben gemerkt, dass es uns schon fehlt, dass (wenigstens ;-)) im urlaub die betten gemacht und das bad gereinigt wird… und ein gutes frühstück im hotel hat auch was…

3_11_15_18

… das wetter war absolut perfekt! kalt, aber sonnig!

3_11_15_19 3_11_15_20

… wir hatten eine „copenhagencard“, für die man 1x zahlt und mit der man dann freien eintritt und freie fahrt in (fast) der ganzen stadt hat (die dänen sind seeeehr kinderfreundlich! eine erwachsenen-karte beinhaltet freien eintritt für bis zu zwei kinder zwischen 0-9 jahren)… sehr praktisch! wir sind sehr viel gelaufen, aber zwischendrin auch immer wieder bus, metro und boot gefahren… und haben gleich zwei mal die bootsrundfahrt gemacht… (mit einem hop-on-hop-off-ticket, das 3 euro aufpreis kostet, kann man zwischendurch aus und wieder einsteigen)

3_11_15_21 3_11_15_22

… im tivoli waren wir 3 mal, er liegt nur 3 häuserblocks vom hostel entfernt und mit der copenhagencard konnte man täglich rein… der ganze park war mit zigtausenden kürbissen üppig geschmückt, überall standen buden, in denen man halloweendeko und andere dinge kaufen konnte… die fahrgeschäfte kosten noch mal extra (entweder als einzelfahrten oder als Tageskarte für etwa 30euro), aber das reichte für filip an einem tag, ansonsten haben wir nur geguckt und gestaunt…

3_11_15_53 3_11_15_15 3_11_15_16

… man sollte auf jeden fall darauf achten, ob der tivoli geöffnet hat, wenn man nach kopenhagen fährt, denn zwischendrin ist er auch immer wieder wochenlang geschlossen, wenn für die nächste saison dekoriert und umgebaut wird… und es wäre zu schade, wenn er gerade geschlossen hat…

3_11_15_52 3_11_15_51 3_11_15_50a

… zum frühstücken waren wir ein mal im laundromatcafé , das hat uns sehr gut gefallen…

3_11_15_42 3_11_15_43

… die wachablösung mussten wir natürlich auch anschauen!

3_11_15_38 3_11_15_25

… und in „experimentarium city“ waren wir auch gleich zwei mal! wir lieben ja solche interaktiven „experimentier“museen!

3_11_15_23a

… hier musste/konnte man richtig viel machen! man konnte sich als team anmelden und verschiedene geschicklichkeits- und schnelligkeitsaufgaben erfüllen… z.b. energie im laufrad erzeugen, auf zeit durch quergespannte fäden kriechen/robben/klettern oder ohne-den-boden-zu-berühren in der stilisierten küche aufleuchtende lämpchen ausmachen… eine ganz schön wackelige, hektische balancierarbeit… und ein großer spaß und vor allem als familie echt toll!

3_11_15_24a

… an der seifenblasenstation haben wir auch viel zeit verbracht!

3_11_15_35 3_11_15_34 3_11_15_36

… was ich ganz besonders toll fand: den seziertisch, an dem täglich organe von toten tieren seziert werden. die dänen haben damit überhaupt keine berührungsängste und es gehört auch in der (grund)schule schon dazu… am ersten tag wurden schweinelunge und herz seziert… dabei konnte man luftröhre und speiseröhre anschauen (und anfassen), hat gelernt, warum die eine fest und die andere weich ist… wie der kehlkopf arbeitet, wie die herzkammern aussehen und arbeiten, wie die lunge funktioniert… die lunge wurde aufgeblasen, um das volumen sichtbar zu machen… es war einfach soooo anschaulich und ich behaupte, dass man das nie mehr vergisst… ganz anders, als wenn man das aus irgendwelchen büchern lernen muss.

3_11_15_37

… am zweiten tag war das gehirn dran, das war auch superspannend und kindgerecht aufbereitet… da wurde z.b. erklärt, wozu hirnflüssigkeit gut ist und am ganz einfachen beispiel anschaulich gemacht… das rohe ei im glas als gehirn im schädel… wenn das glas voll wasser (=hirnflüssigkeit) ist, kann man schütteln, wie man will, es passiert nichts und es bewegt sich kaum… mit nur wenig wasser gibt’s direkt eiermatsche (=gehirnmatsche)…

3_11_15_26

… man kann vom museum aus mit dem hafentaxi-boot zurück fahren und wir hatten einen tollen blick auf die beleuchtete oper…

3_11_15_28 3_11_15_27

den bla planet ist auch sehr empfehlenswert… ein großes, modernes aquarium, ebenfalls sehr toll und kindgerecht… schade ist nur, dass die vorführungen auf dänisch sind… da versteht man tatsächlich kein wort… die erklärungen sind überall auch auf englisch angeschrieben, das ist aber teilweise recht mühsam… trotzdem empfehlenswert, aber eine audioführung auf deutsch wäre toll…

3_11_15_39

… auch da wurde wieder öffentlich seziert, hier ging es um tintenfische… am ende konnten die kinder mit der tintenfischtinte ihren fingerabdruck stempeln.

3_11_15_40 3_11_15_41

… wir waren natürlich auch ein bisschen in der Fußgängerzone und in ein paar Geschäften, aber ich muss ja zugeben, ich habe fast nichts gekauft… und bin trotzdem sehr zufrieden :-)

3_11_15_29

… mit der Metro geht’s dann wieder zum flughafen, die öffentlichen Verkehrsmittel funktionieren echt gut in kopenhagen!

… und noch ein tipp für den schluss: ruhig viel zeit am flughafen einplanen! hinter den sicherheitskontrollen ist ein richtig tolles shoppingparadies ;-) da gibt’s ne menge Geschäfte… tiger, noanoa, h&m und läden mit dänischen wohnaccesoires… dazu verschiedene cafés und restaurants… wir hatten diese zeit leider nicht, ich muss mit lutz immer um jede minute feilschen, die ich früher als die angegebene späteste check-in-zeit am flughafen sein möchte…

0 Kommentare zu “wir waren in kopenhagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.